no goes

bild-jaSo macht man es und

bild-neinso lieber nicht wirklich

Startseite mit relevanten Suchbegriffen im Text, strukturiert durch Überschriften, Textkennzeichnung und Streuung der “Keywords” im ganzen Text. Schalten Sie Ihrem Webauftritt eine schöne Introseite vor, möglichst frei von Text und voll mit bunten Bildern und möglichst richtig flink wechselnden Flash-Animationen – je mehr desto besser !
Farben auf Ihre Firmenfarben abgestimmt und auf die Bedürfnisse Ihrer Besucher. Nicht zu “fad” aber auch nicht zu “quietschig” wobei es auch hier auf die Zielgruppe ankommt. Seien Sie nicht so zurückhaltend mit Farben, die Zeiten von schwarz/weiß sind vorbei, greifen Sie in den Farbtopf und lassen Ihren Emotionen freien Lauf und wenn Sie Firmenfarben haben befreien Sie  sich von der Last des gewesenen,auf zu neuen bunten Ufern.
Klare Menüführung, maximal 7 Hauptlinks die ins Auge stechen und den User möglichst rasch dahin führen wo er seine Informationen findet. Bei den Hauptlinks gilt, je mehr desto besser – so demonstrieren Sie die Stärken Ihres Unternehmens und die unglaubliche Vielfalt an Interessen. Ein Link mit dem der Besucher zurück auf die Startseite kommt? ts, wie langweilig, wo bleibt da das Abenteuer?
Eine klare Struktur der Seite die sich von vorne bis zur letzten Seite durchzieht. Lasset die Ideen kommen, die Seite entsteht beim Machen
Auf die Mehrzahl Ihrer Kunden abgestimmte bzw optimierte Bildschirmgrösse – schauen Ihre Kunden meist in grosse oder kleine Bildschirme? Optimierung auf 1200×1024, denn hier kann man sich austoben.
Noch besser … sorgen Sie mit einem responsiven Design dafür das Ihre Seite von Handy bis zum Grossbildschirm vernünftig angezeigt wird Ihr Design ist heilig, wenn der Nutzer einen zu kleinen Bildschirm hat soll er sich halt einen adäquaten zulegen wenn er Ihre Seite sehen will
Richten Sie sich bei der Schriftgrösse an Ihre potentiellen Kunden, 9px ist das Minimum, 11 und 12 normal aber wenn Ihre Kunden vielleicht älter sind …? Die Grösse ist egal, je kleiner desto mehr Text passt auf den Bildschirm.
Achten Sie nicht nur auf die Bilder an sich sondern auch auf die Datenmenge, sie sollen ja schnell geladen werden, ein ALT(ernativer) Text freut die Suchmaschine. Laden Sie Bilder in Ihrer ganzen Pracht und Schönheit auf den Server, schließlich ist dort ewig viel Platz den Sie auch bezahlen – wollen Sie den Platz etwa herschenken ?
Versuchen Sie an themenverwandte Backlinks zu gelangen und hüten Sie sich vor billig angebotenen Tauschlinkbörsen. Ein Link von einer hochbewerteten Seite ist mehr wert als x Links von schlechten Seiten. Vermeiden Sie ebenso Backlinks, die sieht man eh nicht, wozu soll das also gut sein?
Code soll nicht nur schlank sein, er ist im Idealfall so geschrieben das auch ein anderer Webdesigner durchblickt was Sie meinten. Schreiben Sie einen umfangreichen Code, verschachteln Sie ihn gekonnt und beschädigen Sie dieses schöpferische Gesamtkunstwerk nicht mit unnötigem Ballast wie Beschreibungen oder gar einer Ordnung. Das ist kein Chaos, das ist der kreative Geist des Webdesigners.
Interne Links sollten sich im gleichen Browserfenster öffnen, nichts nervt mehr alsein Browser voll mit Fenstern der gleichen Seite. Vermeiden Sie Links, sie verwirren nur. Packen Sie was Sie kommunizieren möchten am besten auf eine Seite, so hat der Besucher gleich alles zusammen.
Verzichten Sie auf Dinge die ablenken wie penetrante Werbung, popups, oder gar übertriebene Musikberieselung – Der Besucher soll sich ganz auf Ihre Seite konzentrieren können. Apropos Wartezeit, auch ein bischen eingestreute Musik bei jeder neuen Seite bringt Abwechslung ins öde Leben des Besuchers, also hoch mit den Charts auf Ihren Server und vermeiden Sie es den Kunden mit unnötigen Dingen wie Lautstärkereglern zu verwirren
Eine klare Struktur beim Text erleichtert das Lesen und Filtern der gesuchten Information.
 
Stillstand ist Rückstand, das wussten schon die Chinesen, bauen Sie also ein paar Laufschriften ein und lassen Sie sie lustig über den Bildschirm laufen.
Viele Besucher haben verschiedene Browser, für die gängigsten sollte die Seite schon optimiert sein (IE, Firefox, Chrome, Opera, Safari) Optimieren Sie nur für einen Browser und demonstrieren Sie so die eigene Stärke – Für Sie ist z.B. der Internet Explorer der einzig richtige Browser? Richtig so, sollen sich die Besucher halt den Browser runterladen den Sie gut finden, kostet schließlich nichts.
Sorgen Sie für ein ruhiges Erscheinungsbild, für einen guten Gesamteindruck von Bild und Text

Oder Sie überlassen uns Ihre Webseite und können sich sicher sein etwas vernünftiges modernes zu bekommen; eine Webseite die etwas hermacht